Daniela Martina Althaus

Hilfe, ich bin in den Wechseljahren!


21. Juni 2020









"Hilfe, ich bin in den Wechseljahren!" Mit diesem Ausruf kam eine Bekannte auf mich zu gestürmt. Sie war völlig aufgelöst, als sie erzählte, dass ihr der Arzt das soeben mitgeteilt hatte. Obwohl sie nun auch schon 48 Jahre alt war, hatte sie überhaupt nicht damit gerechnet. Irgendwie waren es früher doch immer nur die "alten Frauen", die mit hochrotem Gesicht sich Luft zu wedelten, wenn wieder eine Hitzewelle aufstieg. Und nun sollten wir auch dazu gehören? 


Die Wechseljahre oder auch Klimakterium genannt, hängen wie ein Damoklesschwert über uns Frauen. Was für die einen Fluch ist für die anderen Erlösung! Im Wandel der Hormone durchlaufen wir Frauen ja so manche Höhen und Tiefen. Daher kann es wirklich für viele eine Freude sein, die schmerzenden und lästigen Tage der Regelblutung hinter sich zu lassen. Und doch leidet unsere Seele mit...

Was passiert mit uns in den Wechseljahren?


Ab dem 40. Lebensjahr wandelt sich die Eierstockfunktion ganz allmählich, ganz einfach aufgrund eines erschöpften Vorrats an Primärfollikeln. Das verändert unseren Zyklus bis er mit der letzten Menstruation ganz aufhört. In diesem fein abgestimmten System werden unsere Hormone nun komplett durcheinander gebracht, was sich radikal auf unseren Körper aber auch auf unsere Psyche auswirkt.

Die wichtigsten Symptome der Wechseljahre sind:


  • Hitzewallungen, vermehrtes Schwitzen, Nachtschweiß
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Leistungsabfall
  • Vergesslichkeit, Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Nervosität, Reizbarkeit
  • Depressive Verstimmung, Weinkrämpfe
  • Gewichtszunahme
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Herzbeschwerden
  • Verstopfung
  • Gefühlsstörung "Ameisen auf der Haut"
  • Verminderte Libido
  • trockene Scheide, Blasenschwäche







"Wechsel - Jahre"

Wachstumschance für die Seele


Das 8. Septennium der Lebens- und Schicksalsrhythmen ist zwischen dem 49. und 56 Lebensjahr und wird geprägt durch die Wechseljahre - vom ICH zum Schicksal

In dieser Phase geht das Bewusstsein vom Körper immer mehr hin zum Geist. Die Redefähigkeit wird optimal und die geistigen Kräfte nehmen zu, zusammen in einem kraftvollen Körper - wenn man ihn gepflegt hat! Ansonsten ist jetzt der Erfüllungszeitraum für die bisherige Lebensweise und Leiden können durch Ausbeutung zunehmen.

Es dreht sich alles immer mehr um den Sinn des Lebens und so manche Frau wird wieder geistig und seelisch jünger. Mit Neugier wird sie ihre Wünsche erfüllen und mit Weisheit leben. Die Zeit für das Erwachen der Seele beginnt.

Da Körper, Geist und Seele sehr eng miteinander verknüpft sind, spielt die Einstellung und die Gefühlslage für die Stärke der körperlichen Symptome eine entscheidende Rolle. Je nach dem, welche Bedeutung dieses Ereignis  für eine Frau hat, welche Erwartungen und Ängste sie damit verbindet, wird es ihr schwerer oder leichter fallen in die neue Lebensphase zu wechseln.


Für Frauen ist gerade dieser Abschnitt ein sehr emotionaler und endgültiger Abschnitt, der nicht unterschätzt werden darf. Eine kinderlose Frau kann noch einmal mit ihrer Entscheidung, keine Kinder zu haben, konfrontiert werden oder auch die Möglichkeit bekommen, die naturgegebenem Situation aufarbeiten zu können und die Verdrängung zu verlassen.


Wir Frauen definieren uns zu einem großen Teil über die weiblichen Geschlechtsorgane und den Zyklus für unser Frau-Sein. Dieses Gefühl wird durch den neuen nicht mehr ganz so weiblichen Hormoncocktail verstärkt. Die Frage der Weiblichkeit und der Attraktivität als Frau wird sich weiterhin vermehrt durch die körperlichen Veränderung aufgrund des mangelnden Östrogens gestellt. Da unsere weiblichen Vorzüge wie schöne Haare, straffe Haut, wohlgeformte Brüste und die Scheide sich stark verändern. 


Traurige und gereizte Gefühle sind also nicht allein nur den Hormonschwankungen zuzuschreiben, sondern auch dem Abschiednehmen eines vertrauten Lebensabschnitts und Angst vor dem Neuen. Gerade jetzt ist es wichtig sich seiner Selbstliebe und Selbstfindung zuzuwenden. Vor allem, wenn man sich bislang über äußere weibliche Merkmale oder über die Rolle als Mutter identifiziert hat, fällt man schnell in ein großes Loch. Die Innenschau mit ihrer Selbstannahme kann uns nicht nur Halt sondern auch völlig neue Möglichkeiten und unentdeckte Fähigkeiten aufzeigen. Durch das "Selbst-Finden" einer neuen Weiblichkeit wird es sich auch im Umbruch mit der Partnerschaft leichter gestalten. Denn auch er wird sich mit einer "fast anderen Partnerin" auseinandersetzen müssen. 


Darum ist es wichtig in dieser Zeit besonders liebevoll und verständnisvoll mit sich und auch mit dem anderen umzugehen. So kann auch die Partnerschaft in einen neuen Abschnitt und eine tiefere Beziehung gleiten und die Chance bekommen sich noch einmal neu zu entdecken.



Was kann ich tun bei:


Hitzewallungen und Nachtschweiß


  • ausgewogene unterstützende Ernährung 
  • weniger Kaffee und Alkohol unterstützt
  • regelmäßiger Sport
  • Entgiftung
  • Traubensilberkerze, Rotklee
  • Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation, zur Unterstützung hilft der Vitalpilz Reishi



Probleme der Scheide und Sexualität


  • ausgewogene Ernährung mit viel Soja (bitte auf genmanipulierte Produkte achten!)
  • Rotklee, Vitalpilz Cordyceps
  • Akupunktur
  • Energiearbeit
  • Seifenfreie Duschbäder
  • Gleitgel, bei starker Trockenheit Feuchtigkeitsgel


Probleme der Haut und Haare


  • ausgewogene Ernährung
  • Mikronährstoffversorgung mit u.a. Eisen und Zink, Vitamin E, Biotin und B-Vitamine
  • Entgiftung
  • Rotklee, Soja, wilder Yams von innen und außen
  • Energieanwendungen

Knochen

  • ausgewogene unterstützende Ernährung
  • Mikronährstoffversorgung mit u.a. Calcium, Vitamin D und dem Vitamin K2
  • regelmäßig körperliche Bewegung
  • Gewichtstraining

Gelenk- und Muskelschmerzen

  • ausgewogene unterstützende Ernährung
  • Reishi, Passionsblume
  • Yoga
  • Akkupunktur
  • Energieanwendungen


Gewichtszunahme

  • ausgewogene unterstützende Ernährung
  • körperliche Bewegung, Sport
  • Akkupunktur
  • Energieanwendungen
  • Meditation

Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Leistungsabfall

  • ausgewogene unterstützende Ernährung
  • körperliche Bewegung
  • Mikronährstoffversorgung u.a. mit Eisen
  • Energieanwendungen
  • Unterstützung mit dem Vitalpilz Cordyceps
  • Yoga

Stimmungsschwankungen, Angst, Unruhe, Depressionen

  • ausgewogene unterstützende Ernährung
  • körperliche Bewegung
  • Baldrian, Johanniskraut, Passionsblume
  • Energieanwendungen
  • starke Unterstützung mit den Vitalpilzen Cordyceps und Reishi
  • Meditation
  • regelmäßig Sport der Spaß macht
  • Frauengemeinschaft

"Gemeinsam geht es sich leichter auf neuen Wegen!"

0